Leserbrief

Schlanke Verwaltung mit Expertise

Zum Artikel "Zur Coronakrise kommt ein Ringen um Ärzte" (Inge Baldinger, SN vom 9.12.):

Als ehemaliges Mitglied (mehr als zehn Jahre) in der Ausbildungskommission (ich war zuständig für Ausbildungsstellen etc.) und aktiver Kammerpolitiker in der OÖ Ärztekammer kann ich nur bestätigen, dass von der Politik immer wieder hinein intrigiert wurde mit dem Ziel, "sehr geeignete" vulgo Günstlinge zu bevorzugen. Auf Grund von Fakten und unserer Expertise konnten wir das in der Kommission immer abwenden.

Kommt diese Kompetenz nun in Landesebene bzw. Bezirksebene, so sind dort wieder Planstellen zu schaffen, welche nur im Sinne des Landeshauptmannes, der Landeshauptfrau agieren. Wie das Budget diesbezüglich ausschauen wird, überlasse ich dem gelernten Österreicher! Von den Entscheidungen ganz zu schweigen!

Unsere Kommission hatte zehn Mitglieder plus zwei Kammerangestellte, tagte ca. sechs Mal im Jahr, bei Kosten von den ärztlichen Mitgliedern von ca. 12.000 Euro pro Jahr.

Das nenne ich schlanke Verwaltung mit Expertise auf hohem Niveau!


Med Dr. Peter Holzberger, FA f. Chirurgie und Viszeralchirurgie, 4801 Traunkirchen

Aufgerufen am 27.02.2021 um 08:17 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schlanke-verwaltung-mit-expertise-96829081

Schlagzeilen