Leserbrief

Schüler fühlen sich im Stich gelassen

Aufgrund von Corona dürfen wir Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nun wieder von zu Hause aus, genauer gesagt in Form von Homeschooling, unseren Unterricht absolvieren. Doch warum immer wir? Durch das Homeschooling sind wir völlig von der Außenwelt isoliert und haben keinerlei soziale Kontakte, nicht einmal die zu unseren Mitschülern. Welche psychischen und physischen Probleme das für uns ergibt, ist völlig irrelevant.

Viele in meiner Situation fühlen sich von den Verantwortlichen im Stich gelassen und sind verzweifelt. Ich möchte nicht sagen, dass wir keine Maßnahmen brauchen, um das Coronavirus einzudämmen, aber auch in den Schulen wird sehr gut auf die Hygienemaßnahmen geachtet. Es sollte weiter vorausgedacht werden und nicht immer nur bis zu dem Punkt, an dem die Infektionszahlen wieder sinken. Wir brauchen unsere Bildung jetzt und für unsere Zukunft und dass man im Homeschooling weitaus weniger lernt als im Präsenzunterricht, sollte wohl allen klar sein. Ich hoffe, es wird bald auch mal an uns gedacht!


Christina Egger, Schülerin des BORG St. Johann im Pongau, 5600 St. Johann im Pongau

Aufgerufen am 22.01.2021 um 06:49 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schueler-fuehlen-sich-im-stich-gelassen-95443165

Kommentare

Schlagzeilen