Leserbrief

Schutzimpfung gegen Covid-19

Die Bundesregierung setzt bei der Bekämpfung der Coronapandemie auf eine Durchimpfung der Bevölkerung, und will eine Impfpflicht einführen. Der Erfolg wird von der Anzahl der Geimpften und der Wirksamkeit des Impfstoffs gegen die neuen Varianten abhängen. Da die Immunisierung relativ rasch nachlässt, müsste jede impfpflichtige Person mindestens zwei Mal im Jahr einen Stich bekommen. Dies ist ein organisatorisch und logistisch hoher Aufwand. Nur "auf ein Pferd zu setzen" ist ein Risiko, daher werden auch effektive flankierende Maßnahmen notwendig sein. Bisher scheiterten viele Verordnungen an der laschen Kontrolle.
In gefährlichen Notlagen muss die persönliche Freiheit des Einzelnen - zum Schutz der Allgemeinheit - eingeschränkt werden. "Die Freiheit ist nicht in die Welt gekommen, um dem gesunden Menschenverstand den Garaus zu machen" (José Ortega y Gasset, spanischer Philosoph).


Kurt Gärtner, 4600 Wels

Aufgerufen am 20.01.2022 um 04:22 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schutzimpfung-gegen-covid-19-114060532

Schlagzeilen