Leserbrief

Senioren am Volant

Wie viele Unfälle, zum Teil mit tödlichem Ausgang, müssen geschehen, um den Gesetzgeber wachzurütteln!
Mit der steigenden Mobilität sowie der demographischen Situation ist es keine Seltenheit, dass Verkehrsteilnehmer mit knapp hundert Jahren, sich in ihr Auto begeben, um noch eine Erledigungsfahrt zu absolvieren.
Viele von ihnen beteuern mindestens 65 Jahre unfallfrei gefahren zu sein, jedoch vernachlässigen sie, die über Jahre eingeschlichenen körperlichen und leider auch mentalen Gebrechen. Der langsame Verlust der Sinnesleistungen aber auch die deutlich reduzierte Reaktionsfähigkeit (oft als Neben- und Wechselwirkung der zahlreich einzunehmenden Medikamenten geschuldet) ist ein Hemmnis einer sicheren und uneingeschränkten Verkehrsteilnahme.
Deshalb appelliere ich, zeitnah, eine verpflichtende Überprüfung der Verkehrstauglichkeit, ab dem 75. Lebensjahr in fünf Jahresabständen, für alle aktiven Verkehrsteilnehmer, vom Kuratorium für Verkehrssicherheit, vielleicht auch als Angebot der Autohaftpflichtversicherungen, durchführen zu lassen, um die Schließung der Sicherheitslücke im Straßenverkehr für alle zu gewährleisten.

Dr. Christoph Langer, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 25.10.2020 um 04:28 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/senioren-am-volant-69499852

Schlagzeilen