Leserbrief

Seniorentarife der Lokalbahn

Vorwegnehmen möchte ich die Äußerungen von Frau Rössler, die Benzinpreise weiter zu erhöhen, davor müsste man in erster Linie den öffentlichen Verkehr und besonders die Fahrpreise deutlich anpassen.
Hiezu gehören auch die Fahrzeitintervalle.

Mir sind die Fahrpreistarife der Salzburger Lokalbahn für Senioren unverständlich. Mit der Begründung, doch das Edelweißticket für Senioren anzunehmen, hat man den Einzelfahrpreis seit längerer Zeit um das Doppelte erhöht.

Dies, obwohl man zusätzlich noch den Jahresbeitrag der Österreichischen Bundesbahnen von 29 Euro leisten muss. Für die Stadt- und Umlandbewohner mit dem gesamten Öffi-Angebot ist das meistens rentabel. Jedoch für die Landbevölkerung, speziell für einen Teil der Senioren, mit bereits eingeschränkten Aktivitäten ist es nicht empfehlenswert und zu teuer. Es ist nicht nachvollziehbar, dass man für eine Tagesfahrt Bürmoos-Salzburg
11,2o Euro, somit für ein Ehepaar beinahe 25 Euro, bezahlt.

Es müsste doch möglich sein, genauso wie bei den Stadttarifen, einen Fünfer- oder Zehnerblock im Vorverkauf mit merklicher Preisreduktion anzubieten. Bedauernswert sind jene Senioren, die nicht mehr die Möglichkeit haben, eigenständig unterwegs zu sein, und die hohen Gebühren akzeptieren müssen.

Irmgard Mack, 5111 Bürmoos

Aufgerufen am 17.08.2019 um 07:53 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/seniorentarife-der-lokalbahn-73230529

Schlagzeilen