Leserbrief

Shuttle Messegelände fährt am Sonntag nicht - Trotzdem 22,90 Euro gezahlt

Dass bei einem verregneten Julitag die Stadt total durch Staus blockiert ist, ist ja bekannt.Deshalb habe ich mich entschlossen, das viel beworbene Park+Ride Shuttle-Angebot vom Messegelände in die Altstadt in Anspruch zu nehmen. Ich habe bei der Einfahrt die Parkkarte gezogen und an der Kasse 2 Euro bezahlt. Als nach 18 Minuten der erste Bus kam - es war ein Linienbus - teilte mir der Fahrer mit,
dass der Shuttle am Sonntag nicht fährt. Die gezogene Karte war nicht gültig und so zahlte ich - sowie ca. 15 ausländische Gäste - die üblichen 2,90 Euro.
Ein Hinweis an prominenter Stelle, dass der Shuttle am Sonntag nicht fährt (warum eigentlich nicht? - Gibt's am Sonntag keine Staus?) war auf dem ganzen Gelände, wie ich mich später überzeugt habe, nirgends zu finden. Die Rückfahrt mit dem
Linienbus kostete nochmals 2,90 Euro.
Die große Überraschung kam aber erst jetzt: Beim Ausfahren aus dem Messegelände verlangte der Automat eine Nachzahlung von 15 Euro. Das ganze Park+Ride Abenteuer hat mich somit für eine Parkzeit von vier Stunden 22,90 Euro sowie ca.
1,5 Stunden Mehrzeit und jede Menge Ärger gekostet.
Wen wundert es da, dass Park+Ride in Salzburg zum Scheitern verurteilt ist.
Ich werde - genau wie vermutlich die anderen 15 ausländischen Gäste - in Zukunft wieder mit dem Auto zum Staugeschehen in der Stadt beitragen. Ich habe in vielen Städten bereits Park+Ride Angebote in Anspruch genommen - so etwas ist mir noch nie untergekommen.
Wer immer für solche Missstände verantwortlich ist, sollte schnellsten etwas dagegen unternehmen, bevor der Sommer vorbei ist.


Karl Steinocher, 4894 Oberhofen

Aufgerufen am 19.10.2020 um 06:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/shuttle-messegelaende-faehrt-am-sonntag-nicht-trotzdem-22-90-euro-gezahlt-74137255

Schlagzeilen