Leserbrief

Silvester: Hund im Öl

Zum Artikel von Tierärztin Tanja Warter (SN vom 27.11.):
Silvester ist für alle älteren Menschen und Tiere eine Qual, besonders für Hunde die sehr gut hören. Der britische Radiosender spielt für verängstigte Hunde Mozarts Klavierkonzert 2. Satz. Der ORF könnte zu Silvester "VIVALDI für Waldi" spielen. Der zweite Tipp kommt vom bekannten Hundetrainer Ralph Rückert aus Ulm - für Hunde, die zu Silvester komplett die Nerven verlieren und arm sind.
Alkohol hat eine angstlösende und beruhigende Wirkung auf Hunde. Tierarzt Rückert verabreicht gesunden Hunden, je nach Körpergewicht Eierlikör. So übersteht der Hund die Silvesternacht. Schön und gut, wenn aber das sinnlose Böllerschießen schon zu Weihnachten beginnt "Christkindl anschießen" wird es genannt. Die Kinder laufen mit den Teppichkrachern umher, sodass man mit dem Hund nicht spazieren gehen kann (Verstopfungsgefahr). Im neuen Jahr werden dann noch so lange die Raketen in die Luft gejagt, bis der Vorrat aufgebraucht ist. Wer hält sich an Vorschriften? Das leidige Thema alle Jahre wieder.
14 Tage Eierlikör - da wird unser Hund zum Alkoholiker.
Schön und richtig wäre es, wenn nur zu Silvester der Brauch ausgeübt wird.

Manfred Wagner, 5204 Straßwalchen

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/silvester-hund-im-oel-61582687

Schlagzeilen