Leserbrief

Singen ist wie mein Sauerstoff

Ich singe für mein Leben gern, nicht übermäßig gut, aber mit Begeisterung. Im Ensemble, im Chor, im Projektchor mit Orchester, täglich mit den Kindern in der Volksschule. Plötzlich nach dem Shutdown heißt es: Singen in der Gruppe ist verboten, höchste Ansteckungsgefahr. Ich merke, wie es an meinen Batterien nagt, meine psychische Gesundheit war schon mal besser. Weil: "Singen stärkt das Immunsystem", "Singen stärkt die Gemeinschaft", "Beim Singen werden körpereigene Glückshormone ausgeschüttet", wir kennen die Überschriften von verschiedenen Forschungsergebnissen. Vor Kurzem meinte eine Bekannte sogar, es sei ein Verbrechen, dass jetzt das Singen in der Schule verboten sei. "Wo man singt, da lass dich nieder ..."

Martina Kapeller, BEd, 5400 Hallein

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/singen-ist-wie-mein-sauerstoff-88789045

Schlagzeilen