Leserbrief

Skifahren & Alkohol: Das ist unvereinbar

Zu "Es gibt keine Promillegrenze auf Skipisten" (SN-Lokalteil vom 10. Februar): Mit großer Aufmerksamkeit habe ich den Beitrag von Redakteur Berthold Schmid gelesen.

Die Aussage von Elisabeth Gruber, Oberärztin in der Klinik Schladming - "Die Eigen- und Fremdgefährdung mit messerscharfen Sportgeräten, die eine Fortbewegung jenseits der 70 km/h ermöglichen, steht außer Zweifel" - sollte in jedem Skigebiet in den Talstationen zu lesen sein.

Alkohol vermindert die Muskelkoordination. Alkoholkonsum ist daher bei Sportarten, für die volle Konzentration gefordert ist, fehl am Platz. In den letzten Wochen ereigneten sich leider sehr viele schwere Unfälle auf den Pisten Österreichs. Sehr oft ist Alkohol mit im Spiel, da unter dessen Einfluss die Risikobereitschaft und Selbstüberschätzung steigt.
Manchmal hört man, ein Schnapserl oder ein Jagatee vor der letzten Abfahrt ginge schon noch. Leider ist dann das für manche das letzte Getränk vor dem Krankenhaus oder dem Friedhof.


Ing. Harald Schober, 8160 Weiz

Aufgerufen am 30.11.2021 um 12:39 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/skifahren-alkohol-das-ist-unvereinbar-83366002

Kommentare

Schlagzeilen