Leserbrief

Sommerzeit macht Sinn!

Still ist es geworden um die heiße Diskussion im vorigen Sommer zur Neuregelung der Zeitumstellung in Europa. Zur Erinnerung: 0,8 der europäischen Bevölkerung hat sich in einer Umfrage für das Ende der Zeitumstellung ausgesprochen. Hauptargument ist die "Umstellung", die dieser Gruppe zu schaffen macht.
Still ist es geworden um die Sommerzeit-Verweigerern, denen der Sonnenaufgang um 5:12 Uhr um eine Stunde zu spät ist und lieber den Sonnenuntergang um 20:12 statt um 21:12 haben wollten. Also einen verkürzten Abend; nichts damit, nach der Arbeit noch einen längeren Abend in Freizeit zu genießen.
Dass sich in dieser Frage der EU-Präsident, Jean-Claude Juncker voreilig aus dem Fenster gelehnt und das Ende der Zeitumstellung angekündigt hat, verdeutlicht wieder, dass sich die EU fallweise in ganz nebensächlichen Fragen verstrickt. Es wird wohl noch Jahre dauern, bis neue zwischenstaatliche Lösungen fruchten, voraussichtlich mit neuen Zeitzonen, wonach das Problem Zeitumstellung höchstens verlagert wird. Wer kann sich noch erinnern, als die Reisen nach Ungarn, Südtirol/Italien mit einer jeweiliger Uhrumstellung verbunden waren. Mich täte es nicht wundern, wenn zuletzt doch die Einsicht gewinnen würde, dass die derzeitige Regelung der "Sommerzeit" doch die sinnvollste ist.

Anton Wintersteller, 5201 Seekirchen

Aufgerufen am 20.01.2022 um 05:20 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/sommerzeit-macht-sinn-72795526

Schlagzeilen