Leserbrief

Statt Geld nur Nahrungsmittel

Nach den Berichten der letzten Tage hoffe ich, dass es endlich auch den wenigen "Gutmenschen" dämmert, dass dahinter eine rumänische Bettlermafia steckt, die sich in ihrem Land hinter riesigen (durch Bettler finanzierten) Villen, Schlössern und Anwesen versteckt.
Leider ist man (Exekutive!), aus welchen Gründen auch immer, nicht bereit, diese Hintermänner (Mafia) auszuforschen. Die Aussage, dass dies nicht so einfach ist, lasse ich nicht gelten - wo ein Wille, da ein Weg.
Außerdem wäre es ganz einfach, dieser Bettlerorganisation den Geldhahn abzugraben, indem man ihnen kein Geld gibt, sondern nur Nahrungsmittel und Essen. Man würde sich wundern, wie schnell unser schönes Salzburg bettlerfrei wäre.
Auch fände ich es sinnvoll, seitens der Stadt Broschüren (in diversen Sprachen - für Touristen) aufzulegen und zu verteilen, dass man den Bettler kein Bargeld geben sollte. Und noch etwas zum Nachdenken für die Salzburger "Gutmenschen" - wo sind die einheimischen Bettler? (Die wurden eingeschüchtert und vertrieben.)

Werner Eichinger, 5431 Kuchl

Aufgerufen am 17.10.2019 um 02:24 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/statt-geld-nur-nahrungsmittel-67584814

Schlagzeilen