Leserbrief

Stau-Misere Riedenberg

Die Verantwortlichen für die nun schon monatelange Stau-Misere in der Riedenburg müssen eingefleischte Fußgänger sein, denn sie scheinen keine Ahnung davon zu haben, was sie mit Durchfahrtsperren und Umleitungen anrichten. Überraschend für all die bereits gequälten Verkehrsteilnehmer, Geschäftsleute und Anrainer im Bereich Neutorstraße - Moosstraße musste die nach den Kanalbauten heuer bereits wiederhergestellte Asphaltdecke sofort neuerdings aufgegraben werden, um auch noch die Wasserleitung zu sanieren. Fast sollten wir von Glück reden, denn die Wasserleitung war laut Stadtgemeinde fix für 2020 geplant, da hätte die ganze Misere neuerdings begonnen!
Als besondere Leistung muss auch anerkannt werden, dass zugleich auch Ausweich- und Umleitungsstrecken aufgegraben wurden, betrifft z.B. die schon endlose Sperre der Sinnhubstraße oder die jüngst begonnene Baustelle Reichenhallerstraße/ Augustinergasse, wo sich der gesamte Umleitungsverkehr vom Neutor stadtauswärts durchquälen muss, um endlich in das Chaos der Baumgartnerstraße hineinstauen zu können.


Walter Schlegel, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 17.01.2022 um 07:56 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/stau-misere-riedenberg-70622701

Schlagzeilen