Leserbrief

Stauflüchtlinge

Lachkrampf und Tränen über soviel Dummheit passen sogar zusammen. Bitte scharf überlegen, liebe Politiker, die, die da mit dem Thema Verkehr zu tun haben in Salzburg.

Durch Grödig, Neu-Anif und St. Leonhard den Ausweg und Umweg für Stauflüchtlinge nur um der Boshaftigkeit willen abzuleiten, finde ich als Frechheit sondergleichen.

Bitte, warum leiten Sie nicht gleich den Verkehr durch Hallein über den Dürrnberg drüber nach Oberau und Berchtesgaden nach Bischofwiesen und rüber nach Reichenhall? Die Lösung kommt aufs gleiche raus, nur ein bisserl Verteilen würde es sich halt. Oder auch über die neue Autobahnabfahrt Itzling nach Oberndorf und Laufen.

Eines ist Ihnen gewiss, die Bayern werden sich zerkugeln, genau so wie der
Schreiber dieser Zeilen.

Richtung Freilassing fährt ja keiner, da ist sowieso auch ohne Stauflüchtlinge immer Stau.

Also bevor Sie Extrawürste braten, bitte belassen Sie es so. Polizeistreifen aufstellen und hart abstrafen, wer auf Ausweichrouten fährt, ohne Rechnung eines Salzburger Betriebs vorweisen zu können. Aber nicht eine Rechnung in Bischofshofen oder Mondsee ausgestellt, sondern in Salzburg, dann lasse ich sie die Ausweiche durchfahren.

Ein bisserl was soll uns dieser Dreck schon bringen, den sie bei uns auf die Straße rauswerfen. Siehe Abfahrt Süd: Weinflaschen, massenhaft Coladosen und sonstiges Zeug, McDonald-Verpackungen.

Die "dummen" Straßenarbeiter aus Salzburg werden es schon wieder wegräumen.
Hauptsache man könnte es den Bayern reinhauen. Nur hier geht der Schuss nach hinten los und die Draufzahler sind wieder mal das eigene Volk.
Es reicht!


Helmut Pachler, 5400 Hallein

Aufgerufen am 16.05.2022 um 03:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/staufluechtlinge-71219350

Schlagzeilen