Leserbrief

Stellungnahme zum Leserbrief vom 14. April

Frau Gabriele Pleschberger stellt in ihrem Leserbrief vom 14. 4. fest, dass die ältere Generation hauptsächlich dafür verantwortlich ist, dass sich alle anderen Generationen nun einschränken müssen, weil die älteren Menschen ihre Gewohnheiten nicht ändern und nach wie vor einkaufen gehen und ihr Geld bei der Bank abheben würden.

Wörtlich heißt es: "Diese Tatsache finde ich sehr traurig, obwohl hauptsächlich wegen dieser Generation die Situation so ist, wie sie ist. Dies vermittelt keinen Respekt dieser (also der älteren Generation) gegenüber den anderen Generationen, die ihr Leben komplett umstellen."

Wir mussten alle unsere Leben von einem Tag auf den anderen total umstellen.
Keine sozialen Kontakte, aus dem Haus gehen nur für einige wenige von der Regierung vorgegebenen Dinge . . .  Ältere Menschen sind von Einsamkeit oft besonders stark betroffen und der Gang ins Geschäft oder zur Bank ist für manche der einzige Kontakt zur Außenwelt. Dies sollte, ehe vorschnell geurteilt wird, bedacht werden.Außerdem kann die ältere Generation nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass Regierungen weltweit die Warnungen der WHO nicht ernst genommen haben.

Bereits am 30. 1. 2020 hat die WHO die internationale Notlage ausgerufen. Am 28. 2. schätzte die WHO das Risiko auf globaler Ebene als sehr hoch ein und am 11. 3. erklärte die WHO die bisherige Epidemie offiziell zu einer Pandemie. Noch immer gab es keine weltweiten Maßnahmen. So vergingen wertvolle Wochen wo vieles vorbereitet und auch verhindert hätte werden können. Auch an wilden Partynächten in den Schigebieten, von wo sich das Virus über Österreich und Europa ausgebreitet hat, war diese gescholtene Generation wohl kaum beteiligt.

Einzelne Personengruppen als Verantwortliche und Sündenböcke hinzustellen ist rassistisch. Heute ist es die ältere Generation morgen sind es dann wieder Ausländer, Flüchtlinge, Menschen mit anderer Religion usw.

Die meisten älteren Menschen halten sich sehr genau an die Vorgaben und ja, wir schaffen es nur gemeinsam, aber nicht indem wir einen Teil der Bevölkerung als unverantwortlich und respektlos hinstellen.


Eva Maria Lindtner, 5026 Salzburg

Aufgerufen am 01.10.2020 um 07:38 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/stellungnahme-zum-leserbrief-vom-14-april-86312893

Kommentare

Schlagzeilen