Leserbrief

Strafe richtet sich nach Einkommen

Noch ist unklar, wie die Impfpflicht durchgesetzt werden kann, schon geistern mögliche Strafen herum, von 500 bis 3600 Euro war da zu hören.
Und dann: "Gutverdiener werden sich einfach freikaufen."

Ich (Geburtsjahr 1965) habe das schon oft gehört, und ich kann mir gut erklären, warum folgender - ebenfalls oft vorgebrachter - Vorschlag wieder in diversen Schubladen den allseits bekannten Amtsschimmel ansetzen wird: Es gibt keine fixe Summe, die Strafe richtet sich nach dem Einkommen der Person, die die Strafe zu zahlen hat. Das wäre doch Gleichbehandlung: xy Prozent meines Gehalts als Strafe, das tut jedem gleich weh.

Gerhard Grabner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 27.11.2021 um 05:41 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/strafe-richtet-sich-nach-einkommen-113064577

Schlagzeilen