Leserbrief

Tiere werden für Pelz, Fleisch, Milch und Wolle misshandelt

Berührend und beschämend - das waren nur zwei der Empfindungen die beim Lesen des Artikels (SN, 10.11.2020) von Frau Dr. Warter in mir hoch gekommen sind.
Was maßen wir Menschen uns eigentlich an?
Die Gier regiert, wenn es um die "Gewinnung" von Pelz, Fleisch, Milch, Wolle, Daunen, etc. geht. Unser Ego hat die Herrschaft übernommen wenn wir in Sport und Zucht erfolgreich sein wollen. Wir nehmen uns das Recht, Tiere für all das zu misshandeln und zu missbrauchen und sperren sie oft ihr ganzes Leben lang ein.
In der Massentierhaltung sehen Schweine die Sonne oft nur ein einziges Mal, nämlich, wenn sie auf dem Weg zum Schlachthof sind. Milchkühe werden jedes Jahr zwangsgeschwängert und dürfen doch niemals eines ihrer Kälber behalten. Hummer lebend ins kochende Wasser geworfen. Wir denken uns aber auch nichts dabe,i Tiere zu vernachlässigen, auszusetzen oder gar verhungern zu lassen.
Federico Fellini sagte einmal: für jeden kommt der Zeitpunkt an dem er von seinem Gewissen eingeholt wird.
Ich hoffe er hat Recht!


5084 Großgmain

Monika Larcher,

Aufgerufen am 26.11.2020 um 01:42 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/tiere-werden-fuer-pelz-fleisch-milch-und-wolle-misshandelt-95536360

Schlagzeilen