Leserbrief

Traut euch, liebe Touristiker!

Laut Experten wünschen sich Touristen unberührte Landschaften und intakte Ökosysteme. Ein Muss für die Wahl des Urlaubzieles.
Lediglich Infrastruktureinrichtungen wie Skilifte und -pisten, Beschneiungsanlagen, Speicherteiche, Straßen und Parkplätze werden ohne Wenn und Aber akzeptiert. Windanlagen jedoch halten Touristen angeblich davon ab, in eine Region auf Urlaub zu fahren. Ist da nicht ein Widerspruch?
Das meistbesuchte touristische Ausflugsziel in Salzburg ist die Großglockner Hochalpenstraße. Eine unberührte Landschaft? Ähnlich sieht es am Gaisberg aus. Am Wochenende tummeln sich hier eine Vielzahl an Ausflüglern, es ist angeblich kaum noch ein Parkplatz zu finden! (Anm.: Als Nutzerin des Gaisbergbusses habe ich dieses Problem nicht.) Würde man am Gaisberg die Straße sperren, wäre die Landschaft weit unberührter, aber scheinbar stören die lärmenden Autos und Motorräder, Abgase und parkenden Autos die meisten Ausflügler nicht - im Gegenteil, sie kommen in Scharen! Bei Windparks verhält sich das offensichtlich anders, diese halten Touristen fern!?
Es gibt Vorzeigeprojekte, wie man Windparks in interessante Tourismuskonzepte einbinden und der Tourismus davon profitieren kann (Wind-Wanderwege, Windparkläufe, Windparkführungen etc.). Es gibt auch Beispiele, bei denen ein Nebeneinander von Tourismus und Windenergie bestens funktioniert. Im Burgenland ist der Tourismus am Neusiedler See nicht zusammengebrochen, obwohl hier zig Windenergieanlagen stehen. In der Steiermark ist das Skigebiet am Salzstiegl bestens besucht, auch wenn sich dort Windräder drehen.
Also traut euch, liebe Touristiker, mit einem Blick in eine saubere Zukunft einen Schritt voraus zu sein!

Margret Forte, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 17.10.2019 um 02:41 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/traut-euch-liebe-touristiker-61145782

Schlagzeilen