Leserbrief

Treffen in Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sich für die Wiederaufnahme der staatlichen Mission "Sophia" aus. Bundeskanzler Sebastian Kurz sagte in Berlin, dass durch Seenotrettung mehr Menschen im Mittelmeer sterben würden, mit der Begründung dass Rettungsaktionen als "Ticket nach Europa" betrachtet werden.
Ich frage mich, warum müssen oder wollen so viele Menschen ihre Heimat und Familien verlassen, um auf gefährlicher Flucht mit Schleppern endlich Europa zu erreichen.
Sollten sich einzelne Staatschefs der EU sich nicht über Fluchtursachen Gedanken machen, anstatt Seenotrettung generell abzulehnen?
So könnten Anträge auf Einreise oder Asyl nach der Genfer Flüchtlingskonvention, aus begründeter Furcht vor Verfolgung und aus Kriegsgebieten direkt in Auslandsvertretungen der EU abgewickelt werden, immerhin gibt es weltweit 139 solche EU-Delegationen.
Wenn eine geordnete Einreise nur dort beantragt werden könnte, wäre dies ein wirkungsvolles Instrument gegen Schlepperei und würde zudem das
Sicherheitsgefühl der EU-Einwohner verbessern.


Barbara Weißenbacher, 5541 Altenmarkt

Aufgerufen am 07.12.2021 um 11:19 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/treffen-in-berlin-83738047

Schlagzeilen