Leserbrief

Unbegründete Sorge vor Anstandsverletzung

Zu "Nacktbadende wünschen sich runden Tisch mit FKK-Gegnern" ("Salzburger Nachrichten" vom 7. 11. 2020): Ohne die Situation des FKK-Treibens an der Königsseeache zu kennen, nehme ich mit großem Erstaunen die Reaktion des Halleiner Bürgermeisters wahr, der darin eine Anstandsverletzung ausmacht und um das Wohl der Kinder fürchtet, die nicht mehr zur Ache wollten.

Diese Sorgen wirken mehr als nur aus dem Jahrhundert gefallen, da schon die Altvorderen einmal weiter waren. Wollen wir wirklich wieder so richtig prüde und verklemmt werden? Den Kindern kann man getrost vermitteln, dass der Anblick unbekleideter Körper beim Baden weniger gesundheitsschädlich ist als Dauerklausur bei Computerspielen in der Zimmergruft.

Erhard Petzel, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 02.12.2020 um 05:13 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/unbegruendete-sorge-vor-anstandsverletzung-95347774

Kommentare

Schlagzeilen