Leserbrief

Unerträglicher Wahlkampf

Zu "Zu viel Zeit, zu viel Fernsehen, zu viel Geld" von Alexander Purger (SN vom 7. 10.): Der Kommentar ist zu 100 Prozent zu unterschreiben, was heuer geboten wurde, ist unerträglich. Die Dauer des Wahlkampfes war viel zu lang, steigerte die Aggressionen und vernebelte den Blick auf das Wesentliche, das dadurch wiederum zu kurz kam. Die unüberschaubaren TV-Konfrontationen im ORF und den Privatsendern sowie die unnötigen Ergüsse im Radio dienten eher dem Gegenteil, der Verärgerung und der Abwendung.

Es wäre jedenfalls geboten, dass sich die Qualitätszeitungen zusammentun, um eine Veränderung dieser Situation zu initiieren, und die Parteien wären gut beraten das aufzugreifen - im Interesse einer Verbesserung demokratiepolitischer Sauberkeit.


Dkfm. Konrad Rumpold, 2380 Perchtoldsdorf

Aufgerufen am 30.11.2021 um 10:17 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/unertraeglicher-wahlkampf-77373376

Kommentare

Schlagzeilen