Leserbrief

Unsinnige Neutorsperre

Wie brummelte schon Dr. Kreisky: "Lernen Sie Geschichte." 2012 gab es bereits eine Sperre des Neutors mit verheerenden Einbußen für die Innenstadtkaufleute.
Pressezitat von damals: "Nach einer Woche lässt sich klar und deutlich feststellen, dass diese Vertreibungsaktion leider voll gegriffen hat. Unternehmer in der Innenstadt beklagen branchenübergreifend, vom Gastronomen über Taxiunternehmer bis hin zu Modegeschäften und Gemüsestandlern am Grünmarkt, Umsatzeinbußen um bis zu 50%. Diese Situation ist unhaltbar."
Sieben Jahre später fällt der Politik wieder nichts anderes ein, als eine übereilte und nicht durchdachte Sperre des Neutors. Motto: Wir sperren einfach den Fluss, dann gibt es auch kein Hochwasser.
Von der Idee, Betroffene zu Beteiligten zu machen, ist man abgerückt und fährt drüber.
Daher meine Aufforderung: zurück an den Verhandlungstisch, Erfahrungen austauschen, miteinander reden und zusammen Lösungen erarbeiten, die für alle tragbar sind.


Mag. Werner Salmen, Obmann Kaufmannschaft Rechte Altstadt, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 30.10.2020 um 06:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/unsinnige-neutorsperre-66043966

Schlagzeilen