Leserbrief

Verfassung und Pandemie

Zum Leserbrief von Herrn Peter Mach vom 27. August sei angemerkt, dass die österreichische Bundesverfassung zeitlich sehr wohl unter dem Eindruck einer Pandemie, nämlich der Spanischen Grippe, geschrieben wurde. Offenbar hatten Freiheitsrechte damals einen höheren Stellenwert. Die Nichteinhaltung derselben so nonchalant beiseitezuschieben erschreckt mich, nicht nur durch den Leserbriefschreiber. Auch und gerade dass dies unter grüner Regierungsbeteiligung möglich ist. Dabei könnte es so einfach sein: Eigenverantwortung! Uns wird suggeriert, wir können das nicht. Warum wohl? Weil entmündigte Bürger leichter kontrollierbarer sind? Viele fragwürdige Bestimmungen, Kollateralschäden und teils Kuriositäten hätten vermieden werden können. Wahrscheinlich geben wir die Eigenverantwortung allzu gerne ab, wollen alles und jedes auch um den Preis von Freiheitsrechten geregelt haben. Vollkaskomentalität. Wollen wir das wirklich?

Andreas Haunold, 5303 Thalgau

Aufgerufen am 18.09.2020 um 11:18 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/verfassung-und-pandemie-92075821

Kommentare

Schlagzeilen