Leserbrief

Vergleich mit Alpenfettweide

Man muss sich den ORF, also auch Ö1 als eine wertvolle, jedoch recht ungepflegte, überdüngte Alpenfettweide vorstellen, die völlig zu verbuschen, verbrachen und zu verwalden droht.
Jetzt im Frühjahr wäre also wieder die Zeit für die Schwendung bzw. Rodung diverser Dickichte und Biotope mit Baggermulcher, Motorsäge oder Baumschere, die man alle paar Jahre durchführen muss, um z. B. den für die Bodenbrüter so wichtigen Lebensraum Hecke bestmöglich zu erhalten, damit dieser nicht aus Licht- und Nährstoffmangel nach oben hin verkahlt.
Nur einzelne, wirklich schöne und gesunde Bäume, die schlecht wieder austreiben, bleiben dabei stehen, alle Dornensträucher und Stauden jedoch erhalten durch den radikalen Umschnitt einen vollen Wachstumsschub und das Verhältnis von süßen Gräsern, sonnenliebenden Kräutern und für Bestäuber wichtigen Wildblumen stimmt wieder!

Ricci Bock, Innsbruck

Aufgerufen am 21.11.2019 um 11:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/vergleich-mit-alpenfettweide-66931525

Schlagzeilen