Leserbrief

Verhältnismäßigkeit der Verordnungen

Die Politik hat bis vor kurzem gute Arbeit geleistet. Doch langsam beginnt die Akzeptanz und Glaubwürdigkeit zu bröckeln. Verhältnismäßigkeit der Verordnungen zu den Gegebenheiten wird eingefordert, sonst macht sich ziviler Ungehorsam breit. Demokratie heißt auch Eigenverantwortlichkeit und selbstbestimmend zu agieren. Sollte die zweite Welle der Pandemie wirklich kommen, ist ein erneutes Einschwören auf Akzeptanz von restriktiven Maßnahmen ungleich schwerer, wenn man zur Zeit mit Angst vor Horrorszenarien argumentiert.
Unter der momentanen Situation ist Abstand oder Maske, und das mit Augenmaß, sowie Verantwortung für sich selbst und den Anderen denke ich ausreichend!
So wollen wir auch wieder Freunde treffen, Kultur genießen und der sozialen Einsamkeit entfliehen. Psychische und oder existenzielle Ausweglosigkeiten können ebenfalls den Tod bringen!

Mag. Antonia Pötzsche, 1130 Wien

Aufgerufen am 30.11.2020 um 03:08 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/verhaeltnismaessigkeit-der-verordnungen-86857114

Schlagzeilen