Leserbrief

Verlorene Jahre?

Ich fühle mich betrogen, betrogen von der jetzigen Regierung, einschließlich dem neuen Gesundheitsminister, den Landeshauptleuten mit Ausnahme von Ludwig, den Gecko-Experten. Ich bin fast 80, natürlich mit gewissen Vorerkrankungen wie fast alle meines Alters. Ich habe mich seit zwei Jahren an alle Vorgaben zur Vermeidung einer Covid-Infektion gehalten und habe mich baldmöglichst impfen lassen. Aber jetzt muss ich feststellen, dass ich mich bei der rasant steigenden Zahl von Infektionen und dem Wegfall fast aller Beschränkungen persönlich noch mehr einschränken muss, um mich nach Möglichkeit nicht zu infizieren. Zur Zeit sind mehr Menschen infiziert oder in Quarantäne als Vorarlberg Einwohner hat oder in drei Tagen so viele wie in Salzburg und Umgebung wohnen. Und es wird nur zugewartet, was weiter geschieht? Ist dies nicht mehr als fahrlässig?
Wenn man von verlorenen Jahren der Jugend spricht, die noch 50, 60 oder mehr Jahre vor sich hat, was ist mit den verlorenen zwei Jahren unserer Generation, die wir noch verhältnismäßig gesund genießen könnten?

Dipl. Ing. Gerlinde Ruthner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 28.05.2022 um 08:53 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/verlorene-jahre-118637182

Schlagzeilen