Leserbrief

Verschandelung der Schafbergspitze

Mit Entsetzen habe ich die Pläne der Salzburg AG für den Schafberg gelesen. Damit meine ich nicht in erster Linie die Erneuerung der Talstation, obwohl ich auch hier der Meinung bin, dass diese nicht unbedingt in das Ambiente von St. Wolfgang passen und wahrscheinlich wieder einmal viel zu protzig ausfallen wird. Ich meine auch nicht die Ergänzung der Schafbergbahn durch einen Schrägaufzug zum Gipfelrestaurant, um den Touristenströmen den schweißtreibenden Aufstieg zum Gipfel zu ersparen.

Nein, ich spreche in erster Linie von der unglaublichen Verschandelung des Schafbergs durch eine Aussichtsplattform! Dieser sogenannten "Himmelsrampe" kann man wirklich nur das Attribut sinnlos verpassen und sie wäre ein unverzeihlicher Eingriff in die Natur des Schafberggipfels. Die Aussicht auf das Seengebiet hat man auch jetzt schon, wenn man am Geländer steht. Ist es noch immer nicht genug, dass bereits Gastein und einige andere Bergregionen unseres schönen Landes durch derlei Bauten verunstaltet wurden? Will man jetzt wirklich am guten alten Schafberg auch noch Hand anlegen?

Ich appelliere eindringlich an die Vorstände der Salzburg AG. und ihren Sprecher Leonhard Schitter endlich einmal umzudenken und Abstand zu nehmen von diesem hässlichen und völlig unnützen Eingriff in die Natur. Die ersparten Kosten wären wesentlich besser in der umweltfreundlichen Energieerzeugung angelegt.

Erika Schlegel, 5400 Hallein

Aufgerufen am 24.01.2021 um 10:28 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/verschandelung-der-schafbergspitze-80624923

Kommentare

Schlagzeilen