Leserbrief

Virus-Zahlenspiel

Nun haben wir sie also, die zweite Welle! Oder doch nicht? Vor lauter Zahlen, die uns ständig präsentiert und die anscheinend auch ständig neu in der Wichtigkeit definiert werden, kann man den Überblick schon mal verlieren. Momentan ist die Inzidenz wichtig, unter 50 auf 100.000 Einwohner sollte sie sein, derzeit liegt sie österreichweit bei 109 (Stand 19.10.). Einschließlich der Intensivpatienten liegen 799 Personen mit Covid-19 im Krankenhaus. Bei einer ungefähren Zahl von 67.000 systemisierten Betten (Quelle BmfG 2018) sind also knapp 1,2% der Spitalsbetten mit Covid-19 Patienten belegt! Und das in einer Zeit, wo wir neue restriktive Maßnahmen vor uns haben, die die Wirtschaft wahrscheinlich ganz umbringen, zumindest die Gastronomie. Ich wage zu bezweifeln, dass man damit das Gesundheitssystem aus den Angeln hebt, wenn, dann ist es ein Armutszeugnis für sämtliche Landesregierungen und deren Planung des Systems. Und was ist eigentlich mit dem berühmten R-Faktor, der uns im Frühjahr immer wieder als gar so wichtig präsentiert wurde? Man hört nichts mehr von ihm, es hieß doch, er solle tunlichst unter 1 liegen, momentan beträgt er 1,16 (Quelle ORF). Er eignet sich nun offenbar nicht mehr als Panikinstrument, ein Schicksal, das er mit anderen Argumenten der Regierung teilt. Um mit BK Kurz in leicht abgewandelter Form zu sprechen: Bald wird jeder jemand kennen, der in massiven finanziellen Schwierigkeiten steckt. Nicht wegen Corona, sondern aufgrund der gesetzten Maßnahmen.


Dr. Nikolaus Größing, 5205 Schleedorf

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:02 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/virus-zahlenspiel-94558015

Schlagzeilen