Leserbrief

Vom äußeren und inneren Glanz

Nun erstrahlt die Stiftskirche St. Peter in neuem Glanz. Eine barocke Vorstellung im Spannungsbogen zwischen Diesseits und Jenseits widerspiegelt, sinnbildlich im Altarbild dargestellt: Das sich den betenden Händen vom heiligen Benedikt sich hinneigend zuwendende Jesuskind auf den Armen seiner Mutter und dem sich hinstreckenden älteren Kind in der bittenden Gestik angenommen und aufgenommen zu werden. Diese Verbindung von Diesseits und Jenseits im Bild zur Darstellung bringt. So der tiefere Trost, welcher seinerzeit die Kirche den Leidenden durch die Kraft der Gegenreformation schenken wollte und weiterhin schenken möchte.
Die Feier begann mit der Erneuerung des Taufbekenntnisses "widersagst du dem Teufel mit all seinen Werken", "ich widersage", "und all seiner Macht".
Vor der Altarweihe fand der Reliquienschrein von Sel. Franz Jägerstätter, dem Hl. Rupert und Hl. Benedikt, eine neue Beheimatung im Altar. Sel. Franz Jägerstätter, welcher in unbeugsamer innerer Treue dem Bösen des ausgelebten Nationalsozialismus widerstand, in seinem Wissen um eine friedvolle christliche Welt. Dieser innere Glanz, welcher der Erzabt Korbinian in seinen die Feier abschließenden Worten erweiterte, seine Einladung an der Superintendenten der evangelischen Kirche, den Bischof der serbisch orthodoxen Kirche und an den ältesten überlebenden jüdischen Mitbürger in Salzburg, Herrn Marko Feingold, mit dem er auch gemeinsam eine Lesung aus dem Alten Testament für die Feier ausgesucht hatte. Hiermit spannte er den Bogen zu den christlichen Glaubensgemeinschaften verschiedener Prägungen und bezeugte die Wurzel der christlichen Kirchen aus dem Fundament des Judentums. Der in der letzten Woche verstorbene Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, Marko Feingold, hat die Macht des Bösen durch zwangsweise Aufenthalte in Konzentrationslagern durch leben müssen, durch seine humorvolle Haltung dem Leben gegenüber uns seine intellektuelle Strahlkraft hinterlassen.
Was würde uns ein äußerer Glanz sagen, wenn er nicht vom inneren Glanz erhellt würde?


Dr. Lisa Bock, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 22.09.2020 um 07:44 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/vom-aeusseren-und-inneren-glanz-76936063

Kommentare

Schlagzeilen