Leserbrief

Voreilige Kritik am Paracelsusbad

Derzeit werden in diversen Medien regelrechte Katastrophenszenarien betreffend Mängel beim Bau des neuen Paracelsusbads heraufbeschworen.
Ein Schelm, der dabei an die Wahlen denkt. Das Projekt für das neue Bad samt Kurhaus wird ein wahres Schmuckstück für die Stadt Salzburg werden.
Sowohl städtebaulich als auch architektonisch und funktionell wird das neue Haus eine Bereicherung für Salzburg sein.
Hut ab vor der Entscheidung, dieses Projekt hier an dieser prominenten Stelle zu verwirklichen.
Die technischen Herausforderungen bei so einem komplexen Gefüge bringen alle Beteiligten an ihre Grenzen. Beim Bauen gilt Murphy's Law ebenso wie für viele andere Bereiche des täglichen Lebens. Alles, was schiefgehen kann, geht auch schief. Und wenn auch etwas Wasser ausrinnt, besser jetzt als später. Nobody is perfect und im Nachhinein sind wir alle klüger.
Ich freue mich, bald nicht mehr ins benachbarte Bayern zum Entspannen fahren zu müssen (zumindest nicht mehr so oft). Beim künftigen Ausblick von der Badeebene im vierten Stock auf Festung und Mirabellgarten werden alle voreiligen Kritiker hoffentlich verstummen. Alles wird gut.


DI Wolfgang Weissenberger, Architekt, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 18.10.2019 um 01:23 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/voreilige-kritik-am-paracelsusbad-67234018

Schlagzeilen