Leserbrief

Wahlplakate ade - ran an die Arbeit

Die Wahlen zum Nationalrat sind seit über einer Woche vorbei. Fährt man aber - so wie gestern vom Flachgau bis in den Lungau - durch unser schönes Bundesland, sieht man nahezu noch in allen Gemeinden großflächige Wahlplakate, wo einem Sebastian Kurz oder Norbert Hofer bzw. Herbert Kickl mit mehr oder wenigen markigen Sprüchen ins Auge schauen.

Für mich stellen sich dazu folgende Überlegungen bzw. Fragen: Wahrscheinlich sind die Funktionärinnen oder Funktionäre der ÖVP wegen des Wahlergebnisses noch im Siegestaumel und hatten bislang keine Zeit zum Abbau gefunden. Der FPÖ hingegen dürfte das parteiliche Fußvolk, ob des finanziellen Selbstbedienungsladens ihrer Spitzenleute, davongelaufen sein.

Das ist die eine Vermutung, warum solche Plakate noch in der Gegend herumstehen. Oder die andere, aber demokratiepolitische wesentlich bedenklichere, dem Wahlvolk sollen weiterhin nur diese zwei Parteien als "Macher" suggeriert werden. Quasi als Vorgriff für eine Neuauflage der geplatzten Koalition. Als Salzburger habe ich aber das Recht, nach erfolgten Wahlen die schöne Salzburger Landschaft ungehindert genießen zu können. Also "zack, zack" an die Arbeit und schleunigst die Wahlplakate abbauen.

Hans Auer, 5061 Elsbethen

Aufgerufen am 28.11.2021 um 06:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wahlplakate-ade-ran-an-die-arbeit-77439052

Kommentare

Schlagzeilen