Leserbrief

Wahrnehmung von sexueller Gewalt

Angesichts der jüngsten Gewalttaten nicht nur an Frauen ist die Politik unter Druck, denn wieder einmal wird als sofort sichtbares Zeichen eine Verschärfung des Strafrechts gefordert. An sich eine typische Übung.
Aber bedarf es wirklich eines solchen Zeichens, dass die Gesellschaft sexuellen Missbrauch etc. nicht achselzuckend hinnimmt? Hat sie das je getan?
Denn am Strafrahmen liegt es doch gar nicht, dass sich die Opfer nicht melden bzw. dass niemand den Hinweisen nachgeht. Es wäre schon viel gewonnen, wenn die Aufmerksamkeit, die sich auf diese furchtbaren Fälle richtet, generell zu mehr Wachsamkeit führt. Besser eine Anzeige zu viel, als eine zu wenig!


Ricci Bock, 6020 Innsbruck

Aufgerufen am 20.10.2020 um 08:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wahrnehmung-von-sexueller-gewalt-65576743

Schlagzeilen