Leserbrief

Wann folgt der Inhalt zum Logo?

Die Herkunft kann man damit transparent darstellen, das ist auch wichtig. Wo bleibt aber die Aussage zur Art der Fütterung und Haltung? Bezüglich Genetik macht es wohl einen großen Unterschied, ob standortangepasste Rassen gezüchtet oder globale Hochleistungsrassen Verwendung finden.
Ebenso dürfte es die heimischen Konsumenten und Gäste interessieren, ob die Tiere mit dem regionalen Aufwuchs des Grünlandes oder Kraftfutter aus Südamerika gefüttert wurden und ob die Tiere während der Vegetationszeit auf die Weide dürfen oder das ganze Jahr im Laufstall stehen.
Dabei wäre es so einfach, denn es gibt bereits europaweit ein verbindliches Kennzeichnungssystem, das jedes Kind kennt: Bei den Eiern steht die 3 für gesetzliche Mindestnorm, 2 für Bodenhaltung, 1 für Freiland und 0 für Bio. Im Rinder- und Schweinebereich sind 3 dieser 4 Stufen in Österreich bereits gesetzlich definiert, lediglich die 2 müsste als "Einstiegsstufe" über der Mindestnorm definiert werden.
Salzburg hätte mit dem bereits sehr hohen Anteil an Biobetrieben die optimale Ausgangsposition, die Art der Tierhaltung nach dem Beispiel der Eierkennzeichnung in das neue Logo zu integrieren.

Dr. Erik Schmid, Fachtierarzt für Tierhaltung und Tierschutz, 6840 Götzis

Aufgerufen am 23.08.2019 um 08:01 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wann-folgt-der-inhalt-zum-logo-70032898

Schlagzeilen