Leserbrief

Warten auf den Wahltag

Das ohnehin schwer umstrittene Impfpflichtgesetz wurde nun vom Nationalrat beschlossen. Dem nicht genug, startet mit der Impfpflicht eine Impflotterie, die 1,4 Milliarden Euro kostet - ein Betrag, der meiner Meinung nach in unser Gesundheitssystem besser investiert wäre. Aber keine Sorge, das gewonnene Geld in Form von 500-Euro-Gutscheinen fließt ohnehin wieder in den österreichischen Handel, den Tourismus, die Gastronomie etc. Jetzt kann das als Win-Win-Aktion verkauft werden - ein Schelm, der denkt, dass dies die Abgeltung für den Mehraufwand der besagten Branchen ist, deren fachkundige Mitarbeiter seit Wochen als Hilfssheriffs degradiert werden, um die noch verbliebene Kundschaft mit 2G-Kontrollen zu schikanieren. Noch menschenverachtender ist wohl der finanzielle Anreiz für die Gemeinden, um eine Durchimpfungsrate von mindestens 80 Prozent zu erreichen. Es wird mit Sicherheit dem Gemeindefrieden zuträglich sein, wenn aufgrund ein paar "ewiggestriger Schwurbler", die sich partout nicht impfen lassen wollen, kein Geld in die Gemeindekassa fließt und somit die Schuldigen für den Nichtausbau von Kindergarten oder Vereinshaus offenkundig werden.

Kann mir mal jemand erklären, warum eine so toll wirkende Impfung gegen eine für die gesamte Population im gleichen Ausmaß gefährliche Krankheit eine Impfpflicht samt Impflotterie braucht und nicht geradezu ein Selbstläufer ist?- … genau! Darum bittet der Gesundheitsminister, nicht auf die Impfpflicht zu warten. Tue ich auch nicht - ich warte auf den Wahltag!


Daniela Burrello, 5061 Elsbethen

Aufgerufen am 26.05.2022 um 07:14 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/warten-auf-den-wahltag-115990270

Schlagzeilen