Leserbrief

Warum keine Genehmigung für Perchtenlauf in Bad Gastein?

Wie aus den Lokalmedien zu entnehmen, wurde der Perchtenlauf in Bad Gastein nicht genehmigt. Ob nun dieser trotzdem stattgefunden hat - oder nicht -, steht nicht zur Debatte. Zur Debatte steht jedoch die Genehmigung von Demonstrationen mit Tausenden Teilnehmern, die lärmend durch die Straßen der Stadt Salzburg mit den bekannten negativen Beispielen als "Spaziergang" marschieren - und der nicht genehmigte Perchtenlauf in Bad Gastein. Der ablehnenden Behörde dürfte nicht bekannt gewesen sein, dass die Gasteiner Perchten von Gehöft zu Gehöft mit Wünschen für das neue Jahr und nicht vor vielen Zusehern durch die Orte ziehen. Diese Art von Perchtenlauf ist mit dem UNESCO-Kulturerbe ausgestattet. Mit dieser ablehnenden Art ist man im Vergleich zu Demonstrationen "päpstlicher als der Papst".

Alle Perchtenhauptleute stehen hinter dem Perchtenhauptmann von Bad Gastein, der für Brauchtum zuständige Landesrat möge sich dafür einsetzen und den Perchtenhauptmann nicht bestrafen.
Josef Lechner

, 5500 Bischofshofen

Aufgerufen am 20.05.2022 um 05:30 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/warum-keine-genehmigung-fuer-perchtenlauf-in-bad-gastein-115484299

Schlagzeilen