Leserbrief

Warum sind diese Quälereien möglich?

Zu "Aktivisten zeigen auf, wie Schweine leben" (SN-Lokalteil vom 28. 8.): Schweine werden bis zur Schlachtung (Erlösung) auf Vollspaltenboden und oft unter unvorstellbar schlechten Bedingungen gehalten, Ferkel werden ohne Betäubung kastriert, Schweinerüssel werden mit Metallringen versehen, damit die armen Schweine ihrem Bedürfnis, im Boden zu wühlen, nicht nachkommen können, 14 Tage alte Kälber werden nach wie vor auf eine qualvolle, lange Reise geschickt, ohne Betäubung wird bei den armen Tieren die Enthornung durchgeführt, viele Kühe, Stiere - insbesondere in den Stiermastbetrieben - kennen nur den Stall von innen und haben noch nie eine grüne Wiese erlebt usw.

Nachdem keine seelenlosen Roboter für das "Tierwohl" verantwortlich sind, sondern Menschen, die sich Landwirte, Bauern, Viehzüchter nennen, frage ich mich, wie es möglich sein kann, dass all diese Quälereien den armen Tieren zugemutet werden.

Ingrid Langer, 5400 Hallein

Aufgerufen am 06.12.2021 um 07:55 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/warum-sind-diese-quaelereien-moeglich-92602687

Kommentare

Schlagzeilen