Leserbrief

Was wollen wir hinterlassen?

Zum Artikel "Altpapier-Unternehmer fand unbekannte Trapp-Briefe" (SN-Lokalteil vom 22. 11. 2021): Ein großes Dankeschön für die Berichterstattung und Herrn Mrazeks wachsame Augen, die solche Schätze vor der Zerstörung bewahren! Ich kann es nicht verstehen, wie Menschen es übers Herz bringen, alte Bücher, Fotos und Manuskripte in den Container zu werfen. Es handelt sich hier um Zeitzeugnisse, oft um Andenken an verstorbene Personen, Unwiederbringliches.

Es gibt viele Möglichkeiten, diese oft wertvollen und einzigartigen Erinnerungen an andere Interessierte weiterzugeben: Offene Bücherschränke auf den Straßen in ganz Salzburg, die Stadtbibliothek, die gerne Spenden annimmt (und vermutlich Schätze auch sofort erkennt), Antiquariate, Museen usw.

Wie sähe unsere Erinnerungskultur aus, wenn unsere Vorfahren alles weggeworfen hätten? Und was wollen wir unseren Nachfahren hinterlassen? Etwa Selfies und geschönte Social Medien?

Mag. Eva-Maria Weidl, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 05.12.2021 um 08:42 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/was-wollen-wir-hinterlassen-113064379

Schlagzeilen