Leserbrief

Weihnachten auf Gut Aiderbichl

Jedes Jahr "freue" ich mich wieder auf das weihnachtlich süße Prominententreffen auf Gut Aiderbichl, das die Medien alljährlich mit ihrem Besuch beglücken. Da werden ein paar Prominente eingeladen, die dann mit einem armen geretteten Tier lieblich in die Kamera lächeln dürfen. Übersehen wird dabei, dass es x private und
andere Tierschutzeinrichtungen gibt, die sich weder so eine Werbung leisten könnten noch über eine solche finanzielle Unterstützung verfügen noch irgendwie eine öffentliche Aufmerksamkeit bekommen. Diese kämpfen für das Tierwohl ohne Schnickschnack, überhöhte Eintrittspreise oder sonstiges mediales Trallala.
Ich würde mir sehr wünschen, dass es alljährlich zur selben Zeit einen großen Artikel über private Tierinitiativen geben würde, über Menschen, die ihre Arbeit kostenlos zur Verfügung stellen, dringend Gelder für ihre geretteten Tiere brauchen und kostenlose öffentliche Unterstützung seitens der Medien bekommen sollten. Das scheint angesichts mangelnder geladener Prominenz für Medien uninteressant zu sein. Jedenfalls ist für mich das alljährliche Trallala um Gut Aiderbichl sehr entbehrlich.

Christine Valenta, 5111 Bürmoos

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:26 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/weihnachten-auf-gut-aiderbichl-61474087

Schlagzeilen