Leserbrief

Wenn alle untreu werden

Die "Aufregung um SS-Liedtext an Linzer Uni" kann nur als künstliche bezeichnet werden. Der Liedtext wurde ca. 1814 (sic!) von Max von Schenkendorf geschrieben und einer französischen Volksweise aus dem frühen 18. Jahrhundert unterlegt. Es haben wieder einmal die Sozialisten einen "Kampf" gegen die (ebenfalls linken) Nationalsozialisten gestartet. Jede Woche wird eine derartige Sau durchs Dorf getrieben, letzte Woche war des das Signet der Salzburger Festspiele, diesesmal ist es ein altes bekanntes Volkslied. Außerdem was soll an dem zweiten Teil des Satzes "... und bleiben wir doch treu" falsch sein. Seit wann soll den Treue eine Untat sein?
Wenn die Sozialisten ihren Kampf gegen die Nationalsozialisten die Verwendung im Nationalsozialismus diese Dinge als verachtenswert und abzulehnenswert betrachten, dann müssen sie endlich einmal sich die Frage stellen, warum sie daher noch Deutsch sprechen. Dies haben die Nationalsozialisten (daher auch die SS) auch getan. Diese Frage sollte sich der Rektor der Universität Linz auch stellen. Es stellt sich außerdem die Frage, warum die SN völlig unkritisch einen Beitrag der APA einfach abschreiben?

Helmut W. Czepe, 1060 Wien

Aufgerufen am 20.08.2019 um 05:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wenn-alle-untreu-werden-64135000

Schlagzeilen