Leserbrief

Wer braucht den Flachgautunnel?

Die Debatte um die Umstände der Errichtung des ÖBB-Tunnels im Flachgau geht nicht wirklich auf den Kern des Problems ein:

Jeder politische Vertreter, welcher sich zum Thema äußert, beginnt mit den Worten " . . . ich bin ja grundsätzlich für den Tunnelausbau, aber  . . ." (oder so ähnlich). Ich beginne mit dem Satz: Wer braucht diesen Tunnel? Der Pressesprecher der ÖBB, Hr. Mosser, erklärte immer wieder, zuletzt in seinem Leserbrief in den SN am 18. 3. 2021, dass die Tunneltrasse nicht für die Beschleunigung des überregionalen Verkehrs, sondern zur Erweiterung des Nahverkehrsangebots gebraucht würde. Überregional würde die Trasse nur eine Einsparung von fünf Minuten bis Wien bringen, die Entlastung der vorhandenen Trasse würde aber einen Ausbau des regionalen Pendlerverkehrs ermöglichen.

Dazu ist festzustellen:

Die Verwirklichung dieses Projekts würde bedeuten, dass ab Baubeginn in den kommenden 15 Jahren im Flachgau täglich mehr als 1000 (!) Lkw-Fahrten hauptsächlich zu Schottertransporten durchgeführt würden. Gerade jetzt, wo man stolz ist, dass der Schwerverkehr im Flachgau endlich vermindert werden konnte.

Mit den horrenden Kosten zur Errichtung wäre es nicht getan, auch nachher müssten ständig Inspektions- und Wartungsarbeiten durchgeführt werden, wie man am Beispiel des Mini-Autobahntunnels in Liefering sehen kann. Neben der zerstörten Umwelt und der enormen Umweltbelastung in der Bauphase überlassen wir unseren Nachkommen laufende Kosten, deren Ausmaß nur schwer abzuschätzen ist.

Der Pendlerverkehr im Flachgau ist unter anderem deshalb nicht auf die Schiene zu bringen, weil die Zielorte nicht an die Schiene angebunden sind.

In den vergangenen Jahren wurden durch die ÖBB zwischen Vöcklabruck und Salzburg nur Haltestellen geschlossen.

Für die Lösung des Pendlerproblems kann keinesfalls noch 15 Jahre gewartet werden. Wenn man eine brauchbare Lösung haben will, sollte man die vorhandene Autobahn ausnutzen und dort ein dichtes Busnetz mit Anbindungen nach allen Seiten der Stadt Salzburg sowie dem Süden in Erwägung ziehen. Die Kosten wären um ein Vielfaches geringer als bei der Tunnelvariante der ÖBB.

Pendler wie ich wären sicher dankbar, wenn es Shuttlebusse gäbe und würden sehr gerne umsteigen und dafür den Pkw stehen lassen. Somit wäre auch genug Platz für Busse auf der bereits vorhandenen Autobahn.

Das wäre nicht nur im Sinne der Menschen sondern auch der Umwelt und des Budgets.

Josef Schwab, 5203 Schleedorf

Aufgerufen am 16.10.2021 um 10:58 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wer-braucht-den-flachgautunnel-101296084

Kommentare

Schlagzeilen