Leserbrief

Wider der infantilen Corona-Politik

Wir, die Bürger dieses Landes und Kontinents erwarten eine respektvolle Behandlung durch die von uns gewählten Volksvertreter. Es geht nicht an, dass mit alten pädagogischen Konzepten wie Androhung von schärferen Maßnahmen (Anschober, Kurz) oder "die Daumenschraube weiter anziehen" (ein Landrat in Bayern) Politik gemacht wird.

Das Ganze gepaart mit Strategielosigkeit, denn die Anzahl der Infektionen um jeden Preis zu minimieren, wird auf Dauer nicht funktionieren. Wir werden mit dem Virus noch einige Jahre leben müssen. Vom Wunder der schnellen wirksamen Impfung für alle, die das einzig erkennbare Ziel der Politik ist, sollte man sich tunlichst verabschieden. Denn was, wenn diese nicht kommt, oder nicht so wirksam ist?

Politik bestand in der Vergangenheit darin, nicht an Wunder zu glauben, sondern rationell und im Abwägen der unterschiedlichen Interessen eine angemessene Lösung für ein gutes Zusammenleben zu finden. Eine echte Corona-Strategie ist dringend notwendig, periodische Lockdowns sind es jedenfalls nicht.


DI Norbert Müller, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 23.11.2020 um 04:01 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wider-der-infantilen-corona-politik-95051329

Schlagzeilen