Leserbrief

Wiener Christbaum aus Lend

Also manchmal kann man sich nur noch wundern: Auf der einen Seite wird demonstriert, wird mahnend der Finger gehoben ... dann ist wieder jeder Umweltgedanke vergessen. Hat Wien nicht auch genügend Bäume in der näheren Umgebung? Man bedenke den langen Transport. Ich hoffe, dieser passiert wenigstens mit der Bahn - denn ansonsten ist dies ein Sondertransport mit Begleitfahrzeugen - man bedenke die Umweltbelastung nur wegen eines(!) Baumes für einige Wochen(!), die aufwändige Verpackung - welches Material wird verwendet? Was kostet dieses Unterfangen? Wer bezahlt das? Wäre dieses Geld nicht besser für bedürftige Menschen, eines wohltätigen Vereines oder vielleicht sogar für die Bewohner des Seniorenheimes verwendet?
Sollten unsere Bäume nicht nur dann gefällt werden, wenn dies wirklich notwendig ist?
Haben wir wirklich nichts anderes zu tun, als eineinhalb Jahre auf eine solche Aktion hinzuarbeiten? Wer profitiert davon?

Margit Lackner, 5661 Rauris

Aufgerufen am 30.11.2021 um 05:27 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wiener-christbaum-aus-lend-77889928

Schlagzeilen