Leserbrief

Wiesen ohne Jahreszeiten

Langsam schmilzt der Schnee im Land und unsere Wiesen apern aus. Diese sind jedoch nach der Schneeschmelze nicht mehr braun, wie vor wenigen Jahrzehnten, sondern giftig und mastig grün: sie "strotzen" vor Nährstoffen. Die Wiesen haben die Jahreszeiten verloren! In wenigen Wochen beginnt die erste Mahd und anschließend werden unsere "Grasäcker" durch einen regelmäßigen Rhythmus aus Düngung und Mähen so bewirtschaftet, dass keine Biene mehr summt, kein Heuschreck mehr springt, kein Schmetterling mehr fliegt und keine Glockenblume mehr blüht. Angesichts dieser Situation sollte man eigentlich gegensteuern und jene Flächen, wo noch Blumen und Insekten vorhanden sind, schützen und pflegen. Die Salzburger Landesregierung macht jedoch genau das Gegenteil. Sie will den bestehenden Schutz von Blumenwiesen aufheben, nur damit die Landwirtschaft auch in diesen Bereichen, die in großem Ausmaß anfallende Güllemengen entsorgen kann. Als naturliebende Bürgerin kann ich dies nur aus tiefster Überzeugung ablehnen.


Cäcilia Meikl, 5603 Kleinarl

Aufgerufen am 20.01.2021 um 09:15 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wiesen-ohne-jahreszeiten-66758326

Schlagzeilen