Leserbrief

Windräder und Skilifte

Salzburger wehren sich gegen Windräder, weil diese das Landschaftsbild zerstören. Skilifte und besonders deren Stützen und Bergstationen zerstören die Idylle seit Jahrzehnten, und sie werden immer mehr und immer imposanter. Aber wahrscheinlich brauchen wir beides, um einerseits unsere Wirtschaft in Gang zu halten und andererseits saubere Energie zu produzieren.
Es könnte aber eine Zeit kommen, in der man - vielleicht wegen fehlenden Schnees oder wegen anderer Energieressourcen - weder Skilifte noch Windräder braucht. Wenn dann die Betreiber solcher Anlagen in Konkurs gehen, bleiben unserer vergewaltigten Natur verrostende Eisenträger und zerbröselnde Betonbauten, für deren Beseitigung niemand mehr zuständig ist. Ruinen unserer Zeit.
Hier wäre unsere Landesregierung gefordert, per Gesetz dafür zu sorgen, dass bei der Genehmigung solcher Anlagen dem Errichter bzw. Betreiber die Auflage erteilt wird, die voraussichtlichen Kosten für eine Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes in einen öffentlichen Fonds einzuzahlen.
Salzburg könnte dann wieder Salzburg werden, wie wir es lieben. Eine Vision?

Dkfm Heinz Hutter, 5081 Anif

Aufgerufen am 18.10.2019 um 02:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/windraeder-und-skilifte-61190962

Schlagzeilen