Leserbrief

Wirtschaftlichkeit des Flughafens Salzburg

Große Aufregung in Salzburg seit bekannt ist, dass es Überlegungen gibt, Inlandflüge der AUA einzustellen. Die Landespolitiker glauben noch immer, die AUA sei im Eigentum von Österreich. Zur Erinnerung, die AUA wurde mit 500 Millionen Euro an die Lufthansa verkauft. Falsch!
Die AUA und 500 Millionen wurden der Lufthansa geschenkt!
Haben Politiker geglaubt, dass die Lufthansa unsere Politiker befragen muss, was sie mit ihrem Eigentum macht?
Wenn jetzt Politiker in Salzburg feststellten, dass der Wirtschaftsstandort gefährdet ist, fragt man sich ob die Parteipolitiker damals so weitsichtig waren, um die Wirtschaftlichkeit des Flughafens zu bewerten.
Jetzt gibt es bald Nationalratswahlen, wo wieder Politiker fürs Parlament gewählt werden. Man kann nur hoffen, dass Parteipolitiker ins Parlament kommen, die den Unterschied zwischen weitsichtig und Weitsichtigkeit kennen.

Helmuth Bendl, 2301 Groß Enzersdorf

Aufgerufen am 29.09.2020 um 02:40 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wirtschaftlichkeit-des-flughafens-salzburg-74780575

Schlagzeilen