Leserbrief

Wo kann ich mich anstecken?

Diverse Medien melden, dass Österreich beim "grünen Pass" vorprescht, weil die EU diesbezüglich zu langsam vorgeht. Der Pass soll laut Ministerin Köstinger für Geimpfte, Genesene und Getestete bereits im April gelten und viele Erleichterungen bringen.

Durch Einhaltung aller "Maßnahmen" und größte Vorsicht ist es mir bisher gelungen, nicht angesteckt zu werden. Daher bin ich nicht erkrankt und auch keine "Genesene". Tests sind bekanntlich nur Momentaufnahmen und gelten maximal 48 Stunden. Zur Erlangung eines Zertifikats muss man unter ziemlichem Zeitaufwand einen Termin vereinbaren, eine Teststraße aufsuchen, eine unangenehme Prozedur über sich ergehen lassen ... und dann hat man elektronisch gespeichert und abrufbar kurze 48 Stunden "Erleichterungen".

Geimpfte haben es besser. Dazu muss man allerdings geimpft werden - und da ich keiner wie auch immer definierten Prioritätengruppe angehöre, wird es bei mir noch lange dauern; vor allem, wenn man bedenkt, dass Österreichs Impfquote im untersten Viertel der EU-Staaten liegt. Wenn ich also ab April die von der Regierung angekündigten Erleichterungen genießen will, z.B. in Österreich in einem Hotel übernachten und vielleicht ein paar Tage bleiben, dann muss ich so schnell wie möglich den Status "Genesen" erlangen. Ich muss mich sofort irgendwo anstecken und 20 Tage nach dem ersten positiven Test gelte ich dann als "genesen" und das Leben steht mir offen. Das geringe Restrisiko, auf der Intensivstation zu landen, sollte man als dankbarer Bürger gerne in Kauf nehmen.


Katharina Mack, 1100 Wien

Aufgerufen am 21.10.2021 um 12:22 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wo-kann-ich-mich-anstecken-101251108

Schlagzeilen