Leserbrief

Wohnbau-Fördermittel für historische Gebäude

In jeder Gemeinde bestimmen historische Gebäude das Ortsbild. Auch Touristen wissen dies zu schätzen. Die Instandhaltung dieser Bauwerke liegt daher im Interesse der Allgemeinheit. Allerdings ist die Erhaltung bzw. Renovierung sehr aufwändig und kostspielig. Nicht jede Privatperson kann die Mittel aufbringen, ein Neubau ist häufig günstiger und die einfachste Lösung, die leider noch immer von den Gemeinden ohne großen Widerstand abgesegnet wird. Allerdings verliert ein Ort dadurch allmählich sein charakteristisches Ortsbild.

Wie Pressemeldungen zu entnehmen ist, wurden im abgelaufenen Jahr Millionen an Wohnbau-Fördermitteln nicht beansprucht. Könnte man nicht wenigstens einen Teil davon Privatpersonen für den Erhalt ihrer historischen Gebäude zur Verfügung stellen?

Alois Eder, 5760 Saalfelden

Aufgerufen am 26.01.2021 um 09:42 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wohnbau-foerdermittel-fuer-historische-gebaeude-84319297

Kommentare

Schlagzeilen