Leserbrief

Wohnungskatze oder Freiläufer, das ist hier die Frage

Sehr geehrte Frau Warter, dieser Leserbrief ist eine Antwort auf Ihren Beitrag "Sind Wohnungskatzen arm?" aus den "Salzburger Nachrichten" vom 30. April 2019. Der Artikel befasst sich mit der Haltung einer Wohnungskatze. Unter anderem sprechen Sie auch das Thema Umwelt an und wie die Katze diese beeinflusst.

In dem Punkt, dass die Katze Schuld an dem Schwund von Tierarten ist, kann ich Ihnen absolut nicht zustimmen. Die Verantwortung liegt hierbei eindeutig beim Menschen, durch Eingriffe in die Umwelt und Zerstörung von natürlichen Lebensräumen. Es ist kein ökologisches Gleichgewicht mehr vorhanden, wenn es so viele Hauskatzen gibt, werden viele Tiere gejagt. Einfache Mathematik.

Doch kann ich Ihnen nur zustimmen, dass Wohnungskatzen nicht arm sind. Im Gegenteil, sie führen ein sehr sicheres und bequemes Leben. Sie schreiben, dass einige Punkte zu beachten sind, wenn man eine Wohnungskatze hält. Dazu gehören eine aufregende Wohnsituation zu gestalten, häufiges Spielen und noch vieles mehr. Ich bin sicher, dass diese Punkte nicht jeder Wohnungskatzenbesitzer erfüllt.
Deshalb fordere ich alle Katzenhalter/-innen auf: Lassen Sie Ihre Katze hinaus, sofern nicht viel Verkehr in Ihrer Nähe herrscht. Jene, die überlegen, ein Haustier zu sich zu holen, sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.


Miriam Sojer, 5760 Saalfelden am Steinernen Meer

Aufgerufen am 18.10.2019 um 04:28 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wohnungskatze-oder-freilaeufer-das-ist-hier-die-frage-70281139

Schlagzeilen