Leserbrief

Würdigung des Tanzes

Vielen Dank, Frau Julia Danielczyk, für die ausführliche Beschreibung des Tanzstückes von Meg Stuart sowie überhaupt die Erwähnung des Tanzfestivals "ImPulsTanz" in den SN v. 20. 7..

Die Sparte Tanz führt in Österreich ein unverdientes und für mich unverständliches Schattendasein, (von engagierten Landestheatern und kleinen zeitgenössischen Festivals abgesehen), auch in der medialen Berichterstattung. Bei den Salzburger Festspielen findet Tanz durchaus als integrativer Bestandteil von zum Beispiel Oper und Konzert seinen Platz, aber als eigenständige Sparte ist er nach Gastspielen der Martha Graham Dance Company, des Nederlands Dans Theater und zuletzt durch das Tanztheater Wuppertal von Pina Bausch gänzlich von der Bühne verschwunden.

Der "Tanzsommer Innsbruck", den es nun leider nicht mehr gibt, schaffte es jahrelang, nicht nur internationale Compagnien von Rang und Namen, wie z.B. die Alvin Ailey Dance Company aus den USA, Grupo Corpo aus Brasilien oder das Cloud Gate Dance Theater aus Taiwan zu engagieren, sondern auch Menschen für den Tanz zu begeistern, die vorher wenig damit anfangen konnten.

Der Mitbegründer des Festivals, Ismael Ivo, und einer der für mich beeindruckendsten Tanzlehrer, ist in Brasilien an Covid-19 verstorben. Sein begeisterter und begeisternder Satz "Come on Dancers!" galt für alle seine Schüler gleichermaßen, egal ob Anfänger mit zwei linken Füßen oder Profi und ich denke, er wäre sehr glücklich, wenn die Sparte Tanz den Platz bekommt, der ihm gebührt: Gleichberechtigt neben Musik und Schauspiel!


Sonja Pirner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 28.10.2021 um 06:04 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/wuerdigung-des-tanzes-107191741

Schlagzeilen