Leserbrief

Zum Lernen aus der Krise

Die Lernschritte diesbezüglich zähle ich zu den möglichen "Kollateralnutzen"!

Jetzt könnte man verstärkt darauf schauen, dass nicht Teile der Gesellschaft regelrecht "abgehängt" werden. Stichwörter: Tablets für Kinder aus finanziell gefährdeten Familien, Einkommensverluste z. B. von Künstlern und anderen.

Wenn ich eine Halbtagsangestellte an der Supermarktkasse bin, dann pfeif ich doch auf Titel wie Alltagsheldin oder eine Einmalzahlung, denn dann ändert ein Tausender meine Situation nicht nachhaltig! Wenn die Gesellschaft draufkommt, dass ich oder die Altenpflegerin mehr wert sind, dann gehört ein neuer Kollektivvertrag her!

Wo bleibt die einst ideenreiche und stimm(en)gewaltige Sozialdemokratie?! Sie ist traurig, aber "die Richtung stimmt".

Dr. Heinz Nagl, 5020 Salzburg

Quelle: SN

Aufgerufen am 30.09.2020 um 07:01 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/zum-lernen-aus-der-krise-87239614

Kommentare

Schlagzeilen