Leserbrief

Zur Erweiterung von Schlotterer

Als Adneterin und Adneter machen wir uns natürlich auch unsere Gedanken zum Ausbau der Firma Schlotterer. Wie überall gibt es zwei Seiten. In diesem Fall überwiegt für uns eindeutig die Pro-Seite. Dazu einige Punkte:

Wir haben unser Einfamilienhaus auch auf den sogenannten Adnetfeldern gebaut. Bei Einfamilienhäusern wird selten von zu hoher Bodenversiegelung gesprochen. Da hier nur vier Personen wohnen, ist die Bodenversiegelung prozentuell um ein Vielfaches höher als bei einem Mehrparteienhaus.

Trotzdem wohnen viele Adneter in Einfamilienhäusern mit Garage! So viel zur Bodenversiegelung einer Firma, die vielen Familien ein gesichertes Einkommen für viele Jahre bietet.

Apropos Einkommen: Jeder, der einen gesicherten Arbeitsplatz hat, kann gut reden, dass Adnet so eine Firma wie die Firma Schlotterer nicht braucht. Unser Erstkontakt mit der Firma Schlotterer war für ein Pflichtpraktikum unseres Sohnes. Es war uns ein sehr großes Anliegen, dass er sein Praktikum in der Nähe machen konnte, und das in einer Firma, die sich der Aspekte eines lehrreichen Praktikums bewusst ist. Er absolvierte noch einige Praktika und Ferialjobs bei Schlotterer. So kam es auch, dass er nach der Schulzeit eine fixe Anstellung bei Schlotterer erhielt. Mittlerweile bildet er sich mit einem Studium weiter und wird dabei auch vom Unternehmen unterstützt. Wir sind froh, dass unser Sohn so einen tollen Arbeitgeber direkt vor der Haustür hat. Er braucht kein Auto, er fährt mit dem Fahrrad zu seiner Arbeitsstelle!

Als Adneter genießen wir viele Einrichtungen günstig beziehungsweise kostenlos, zum Beispiel Bücherei, Turnverein, "Fit und bewegt durch den Marmorbruch", kostenloses Schneeräumen von Privatstraßen …

Solche Einrichtungen und Leistungen kann sich eine Gemeinde nur leisten, wenn gut funktionierende Firmen in der Gemeinde angesiedelt sind. Unsere Familie braucht keinen günstigen Kindergartenplatz mehr. Wir haben auch kein schulpflichtiges Kind, das bald eine neu renovierte Volksschule beziehungsweise eine Mittelschule besucht. Diese Schulen sind technisch auf dem modernsten Stand - welche Gemeinde kann sich so etwas leisten?

Wir finden, dass wir froh sein können, eine Firma wie Schlotterer in unserer Gemeinde zu haben. Und wir können nur hoffen, dass diese Firma noch sehr lange eine Adneter Firma bleibt. Wir fühlen uns auch mit einem Werk 3 im Marmordorf wohl.

Sabine und Harald Rettenbacher, 5421 Adnet

Aufgerufen am 29.11.2022 um 05:58 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/zur-erweiterung-von-schlotterer-126666421

Schlagzeilen